Nachrichten Liste

Triesenberg geht in Goldach unter

Der FC Triesenberg kassiert beim direkten Konkurrenten FC Goldach eine bittere 1:5-Niederlage. Nach dem Führungstreffer des Heimteams in der 28. Minute konnten die «Bärger» zwar noch reagieren und kamen durch Jonas Sprenger zum Ausgleich. Kurz darauf landete der Ball aber erneut im Tor der Gäste. In der zweiten Halbzeit liess der FC Goldach dann nichts mehr anbrennen und sorgte mit drei weiteren Toren für klare Verhältnisse. Für die Elf von Trainer Markus Gassner war es bereits die fünfte Niederlage in der laufenden Saison.

FC Goldach – FC Triesenberg 5:1 (2:1)

FC Triesenberg: Biedermann; Kindle, P. Sprenger, N. Sprenger, Hilbe (71. Kieber); J. Sprenger, S. Beck (59. P. Beck), Barandun, Hanselmann; Schädler (78. Mettler), Christen.
Tore: 28. Abdoski 1:0, 31. J. Sprenger 1:1, 35. Meister 2:1, 58. Manser 3:1, 68. Abdoski 4:1, 89. Meister 5:1.
Gelbe Karten: 9. Kindle, 45. Riedo, 64. Barandun.

Autor: Manuel Moser

2015 von FC Triesenberg (Kommentare: 0)

Bärger Zwei verliert in Rüthi

Nach dem tollen 8:2-Erfolg über den FC Rebstein musste die zweite Mannschaft des FC Triesenberg eine Niederlage einstecken. Beim direkten Konkurrenten verloren die Schützlinge von Marco Beck mit 0:3. Obwohl die Bärger über weite Strecken das Spiel bestimmten, war es der FC Rüthi der die Tore machte. Auch eine gute zweite Halbzeit mit vielen Chancen auf Seiten des Gästeteams nützte nichts – die Chancen wurden leichtfertig vergeben. Damit rutscht Szwei auf den vierten Platz der Tabelle ab.

FC Rüthi – FC Triesenberg

FC Triesenberg: P. Schädler; Kindle, R. Sele, Gertsch; T. Sprenger, Moser; R. Eberle, Marxer, Banzer; K. Beck, Frommelt. – Auswechselspieler: P. Sele, Mella, Gstöhl, Hug.
Tore: 26. 1:0, 56. 2:0, 83. 3:0.

Autor: Manuel Moser

2015 von FC Triesenberg (Kommentare: 0)

FC Triesenberg in Goldach gefordert

Während „Szwei“ im vorderen Tabellendrittel mitmischt, geht der Blick der ersten Mannschaft eher in Richtung Abstiegszone. Die Elf von Markus Gassner steht derzeit mit 8 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz.

Für die Leitawis-Kicker steht am Samstag um 17 Uhr eine äusserst wichtige Auswärtspartie auf dem Programm. Man trifft auf den direkten Konkurrenten – der mit nur einem Punkt Rückstand auf die Bärger auf Platz acht steht, aus Goldach. Nach drei Spielen ohne Sieg wäre es wieder an der Zeit den nächsten Dreier einzufahren und sich etwas Luft zu den Abstiegsrängen zu verschaffen.

Anpfiff: Am Samstag um 17 Uhr in Goldach. Der FC Triesenberg würde sich auf zahlreiche Unterstützer freuen.

Autor: Manuel Moser

2015 von FC Triesenberg (Kommentare: 0)

Bärger Zwei will Siegesserie fortführen

Nach dem beachtlichen 8:2-Erfolg über Rebstein steht für die zweite Bärger Mannschaft bereits am Freitag das nächste Spiel auf dem Programm.

Die Schützlinge von Marco Beck und Coach Michael Mella treffen am Freitag um 20 Uhr auf den FC Rüthi. Mit 17 Punkten stehen die Bärger derzeit auf Rang zwei, mit einem Punkt Vorsprung auf Rüthi – daraus sollen am Freitagabend nun vier werden. Mit einem Sieg würde die Beck-Elf bis auf 2 Punkte auf Tabellenführer Ruggell aufschliessen können und im zweitletzten Herbstrundenspiel die Position im vorderen Tabellenbereich untermauern.

Der FC Triesenberg würde sich auf zahlreiche Fans und Zuschauer freuen. Anpfiff: Freitag 20 Uhr in Rüthi!

Autor: Manuel Moser

2015 von FC Triesenberg (Kommentare: 0)

Bärger Zwei mit Kantersieg

Anlässlich des nachgeholten Meisterschaftsspiels gegen den FC Rebstein, präsentierte sich die Elf von Trainer Marco Beck in Topform. Beim Tabellenachten ging der FC Triesenberg in einer wahren „Schlammschlacht“ am Ende mit einem 8:2-Erfolg als klarer Sieger vom Platz. Rony Kindle alias „Goldfuass“ brachte die Bärger mit einem wunderschönen Aussenristtreffer in Führung, kurz darauf war es Martin Marxer der per Elfmeter auf 2:0 erhöhte. Auf dem schwer bespielbaren Untergrund geriet das Gästeteam, gecoacht von Michael Mella, dann aber etwas aus dem Tritt und kassierte zwei vermeidbare Gegentore. Doch noch vor dem Pausentee war es Fabian Tapi Hilbe der die Triesenberger wieder in Führung brachte.

Sensationelle 2. Halbzeit

Im zweiten Durchgang legten die Leitawis-Kicker los wie die Feuerwehr. Nach vier Minuten erhöhte Abwehrspieler Sandro Gertsch per Elfmeter auf 4:2. Die Auswärtsmannschaft übernahm das Spiel und liess Rebstein keine Chance. Damian Schädler sorgte mit seinem Doppelpack (55. /63.) für die Vorentscheidung. Der Platz bestand mittlerweile nur noch aus Schlamm, grüner Rasen war kaum mehr auszumachen. Doch die Lust schien den Bärgern dadurch noch nicht vergangen zu sein. Fabian Hilbe (70.) und Coach Mella (84.) sorgten mit ihren beiden Toren für den starken 8:2 Erfolg. Die Szene des Spiels gehörte aber einem anderen Bärger-Akteur. Tobias Schädler lief als Stürmer auf und verstolperte sich im gegnerischen 16er – zur Verwunderun aller entschied der Unparteiische auf Elfmeter. Schädler studierte nicht lange und erklärte dem Schiedsrichter, dass sich selbst von den Beinen geholt haben und dass mit Sicherheit kein Elfmeter gewesen sei – kurios. Damit hat sich T. Schädler jedoch zu einem heissen Kandidaten auf den Fairplaypreis in der 5. Liga 2015 gemacht.

FC Rebstein – FC Triesenberg, 2:8 (2:3)

Triesenberg: P. Schädler; Kindle, A. Eberle, Gertsch; R. Sele, Moser; Hilbe, Marxer, D. Schädler; T. Schädler, Y. Beck. – Auswechselspieler: P. Sele, T. Sprenger, Gstöhl, Mella.
Tore: 9. Kindle 0:1, 18. Marxer 0:1 (Elfmeter), 27. 1:2, 43. 2:2, 44. Hilbe 2:3, 49. Gertsch 2:4 (Elfmeter), 55. D. Schädler 2:5, 63. D. Schädler 2:6, 70. Hilbe 2:7, 84. Mella 2:8.

Autor: Manuel Moser

2015 von FC Triesenberg (Kommentare: 0)