April 2015

Spielbericht FC Sevelen ll - FC Triesenberg ll

Bärger Zwei erkämpft sich einen Punkt

Die in der Rückrunde bisher noch ungeschlagene Zweite Mannschaft des FC Triesenberg strebte gegen den Tabellenvorletzten aus Sevelen den nächsten Drei-Punkte-Erfolg an. Doch daraus wurde nichts. Die Elf von Mathias Urschitz, musste auf die Teamstützen Nicolas Eberle und Tobias Eberle verzichten. Der Trainer machte einige Positionsumstellungen. In der ersten Halbzeit gelang es den Bärger Zwei-Kickern nicht an die Leistungen der vergangenen Wochen anzuknüpfen. Etwas desorientiert bekam man den Gegner vor allem im Mittelfeld kaum unter Kontrolle. Nicht verwunderlich also, dass das Heimteam ihre Chancen nutzte und drei Mal den Ball im Bärger Kasten unterbrachte (12./20./32). Kurz vor der Halbzeit dann doch noch ein Lichtblick. Nach einer Flanke von Rony Frommelt kommt Spielertrainer Urschitz frei zum Kopfball und versenkt zum 3:1 Anschlusstreffer. Dennoch war die Leistung im ersten Durchgang alles andere als zufriedenstellend. Mit gesenkten Köpfen traten die Leitawis-Kicker den Weg in die Kabine an. Die Halbzeitansprache von Urschitz und die taktische Umstellung auf zwei defensive Mittelfeldspieler bewirkten beim Team eine Leistungssteigerung um 100%. Hochstehend, mit kontinuierlichem Pressing überrannte man den Gegner ohne Probleme. Moser vergab zwar in der 46. Minute den zweiten Treffer doch in der 60. Minute landete die Moser-Flanke vor den Füssen von Rony Frommelt der eiskalt einnetzte. Und die Bärger blieben weiter am Drücker und erspielten sich Chancen im Minutentakt. Vor allem über die rechte Seite von Moser ging in der zweiten Halbzeit deutlich mehr. Er war es dann auch, der in der 82. Minute den Treffer vom eingewechselten C. Gassner vorbereitete. Damit war ein Punkt in Reichweite, doch die Urschitz-Elf wollte mehr. Das laufintensive Pressing in der zweiten Halbzeit war jedoch zu viel für die Leitawis-Kicker. Läuferisch bauten praktisch alle Spieler ab und es gelang kein weiteres Tor mehr. Mit diesem 3:3 bleibt zBärger Zwei in der Rückrunde weiter angeschlagen, dennoch wäre in dieser Partie einiges mehr drin gelegen, hätte man von Anfang an die volle Leistung abgerufen. Nun kommt es an diesem Wochenende zum heissen Derby mit dem FC Schaan Azzurri.

Telegramm:
FC Sevelen – FC Triesenberg, 3:3 (3:1)
Triesenberg: Hug, Sele, Haas (46. R. Kindle), Real (68. T. Sprenger), R. Schädler, U. Sprenger (75. Frank), Frank (38. A. Eberle), P. Beck, Moser (87. Frommelt), Urschitz, Frommelt (73. Gassner).

Tore: 12. 1:0, 20. 2:0, 32. 3:0, 44. Urschitz 3:1, 60. Frommelt 3:2, 82. Gassner 3:3.

Gelbe Karten: 79. R. Kindle

2015 von B. Nutt (Kommentare: 0)

Spielbericht FC Triesenberg I - CB Trun/Rabius I

Bärger Eins mit Kantersieg

Die erste Mannschaft des FC Triesenberg bleibt nach dem Cup-Finaleinzug auch in der Meisterschaft erfolgreich. Gegen das Schlusslicht CB Trun/Rabius liess die Elf von Trainer Lucas Eberle ihre Klasse gleich mehrere Male aufblitzen und fertigte die Bündner mit 6:1 ab.
Bereits in der zweiten Spielminute eröffnete Offensivspieler Jonas Sprenger das Schützenfest auf der Leitawis. Danach hagelte es Tore beinahe im Minutentakt. Fabian Eberle (5.), Roland Schädler (8.) und erneut Sprenger (12.) erhöhten auf 4:0 und machten so nach zehn Minuten dem Gastgeber klar, dass es hier in Triesenberg nichts zu holen gibt. Doch die Fans bekamen noch mehr zu sehen. Die Berger spielten munter weiter und waren klar das bessere Team. Und noch vor dem Pausentee machten die Leitawis-Kicker den Sack dann endgültig zu. Roland Schädler (25.) und Sprenger (40.) mit seinem dritten Tor liessen Trun/Rabius kaum Hoffnung auf eine Wende im zweiten Durchgang und erhöhten zum 6:0 Pausenstand.
Diesen Sieg wollten sich die «Bärger» um Kapitän Pius Sprenger natürlich nicht mehr nehmen lassen. Sie versuchten im zweiten Durchgang Kräfte zu sparen und spielten das Ergebnis sicher über die Zeit. Daran änderte auch Truns Ehrentreffer zum 1:6 aus sicht der Gäste in der 50 Minute nichts mehr. Damit bleibt die Eberle-Elf weiterhin auf dem zweiten Rang mit nur zwei Punkten Rückstand auf Leader Triesen.

Telegramm:

FC Triesenberg – CB Trun/Rabius 6:1 (6:0)

Triesenberg: Biedermann, Hilbe, Cortese, P. Sprenger, N. Sprenger, F. Eberle, Barandun (46. J. Beck), S. Beck (70. Mettler), D. Schädler, J. Sprenger, R. Schädler (60. Kindle).

Tore: 2. J. Sprenger 1:0, 5. F. Eberle 2:0, 8. R. Schädler 3:0, 12. J. Sprenger 4:0, 25. R. Schädler 5:0, 40. J. Sprenger 6:0, 55. 6:1.

 

2015 von B. Nutt (Kommentare: 0)

Vorbericht FC Triesenberg l - CB Trun/Rabius

In der 3. Liga Gruppe 1 steht für die ersten Mannschaft des FC Triesenberg das nächste Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Nach dem sensationellen Cup-Erfolg am Dienstag gegen das U23-Team des FC Vaduz will die Elf von Trainer Lucas-Eberle auch in der Meisterschaft erfolgreich sein. Die «Bärger» empfangen am Samstag um 17 Uhr das Tabellenschlusslicht CB Trun/Rabius auf der heimischen Leitawis. In der Hinrunde siegte die Eberle-Elf klar und deutlich mit 5:1. An diesem Ergebniss wollen die Triesenberger ansetzten und die Graubündner mit einer weiteren «Packung» nach Hause schicken. Mit nur zwei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Triesen, könnten die Leitawis-Kicker mit einem Sieg vielleicht sogar die Tabellenführung übernehmen. Der FC Triesenberg würde sich auf zahlreiche Zuschauer freuen.

2015 von B. Nutt (Kommentare: 0)

Vorbericht FC Sevelen - FC Triesenberg ll

Bärger Zwei zu Gast in Sevelen.

Für die Truppe von Trainer Mathias Urschitz geht es in der 5. Liga Gruppe 3 zum nächsten Auswärtsspiel. Nach drei Spielen ohne Niederlage will z Bärger zwei auch weiterhin in der Erfolgsspur bleiben. Die Elf um Kapitän Sandro Gertsch trifft am Samstag um 16.30 Uhr auf den Tabellenvorletzten FC Sevelen. Das Team aus dem Rheintal konnte in der laufenden Saison noch keinen einzigen Sieg einfahren – und das soll auch so bleiben. Personell kehrt Moser wieder zurück ins Team. Nicolas «Mucu» Eberle muss aufgrund seiner vierten gelben Karte das Geschehen vom Spielfeldrand aus beobachten. Auch ein Einsatz von Flügelflitzer Tobias Eberle ist, nach seiner Verletzung gegen Rebstein, noch fraglich. Nichts desto Trotz will die Urschitz-Elf ihre zuletzt guten Leistungen bestätigen und den nächsten Dreier mit nach Hause nehmen.

2015 von B. Nutt (Kommentare: 0)

Der FC Triesenberg schreibt GESCHICHTE

Bild: volksblatt.li
 
 
Seite gefällt dir · 22. April · Bearbeitet ·
 
 
 

Der FC Triesenberg schreibt GESCHICHTE

Spielbericht FC Triesenberg l - FC Vaduz U23

Als klarer Aussenseiter ging der FC Triesenberg gegen das eine Liga höher klassierte U23-Team des FC Vaduz in die Begegnung. Von Klassenunterschied jedoch keine Spur. Nach einem zögerlichen Beginn auf beiden Seiten war es ab der 10. Minute die Elf von Lucas Eberle die besser ins Spiel fand. Mit aggressiv geführten Zweikämpfen, einem kompakten Mittelfeld und aufopferungsvollem Kampfgeist gelang es den «Bärgern», die Residenzler vor eine schier unlösbare Aufgabe zu stellen. Bereits in der ersten Minute musste FCV-Profi-Torhüter Andreas Hirzel ein erstes Mal hinter sich greifen, als Eberle aus kurzer Distanz die Kugel versenkte – doch der Unparteiische entschied auf Abseits. Die Elf von Trainer Daniele Polverino aus Vaduz, versuchte ihr Spiel von hinten heraus aufzubauen, was jedoch mit wenigen Ausnahmen ohne Erfolg blieb. Die Leitawis-Kicker kämpften beherzt und hätten in der 24. Minute in Führung gehen müssen. Doch der Schuss aus kurzer Distanz von Fabian Eberle wurde von Hirzel mit einem klasse Reflex pariert. Das Gästeteam aus der Residenz fand auch in der Folge kein Mittel die gut stehende Hintermannschaft der Berger zu überwinden. Somit ging es mit eine 0:0 in die Halbzeitpause
Triesenberg mit Chancenplus
Doch wer in der zweiten Halbzeit einen Offensivlauf des Zweitligisten erwartete, wurde bitter enttäuscht. Der FC Triesenberg drückte dem Spiel seinen Stempel auf und tauchte immer wieder gefährlich vor Gästekeeper Hirzel auf. Das U23-Team versuchte es zwar immer wieder mit langen Bällen in die Spitze, doch kaum ein Pass kam auf dem etwas kleineren Spielfeld an. Zwingend war jedoch auch keine Gelegenheit der Eberle-Elf, denn vor allem der Vaduzer Schlussmann war stets zur Stelle. So ging es nach 90 torlosen Minuten in die Verlängerung. Die Kräfte zehrten schon an den Triesenbergern, doch aufopferungsvoll wurde weitergekämpft. Nach den ersten 15 Minuten blieb es beim 0:0. Als die meisten schon mit einem Elfmeterkrimi rechneten geschah es dann. In der 113. Minute tankte sich Rony Hanselmann auf der rechten Seite durch und legte den Ball zurück in den Sechzehnmeterraum. Dort stand der eingewechselte Julian Beck, der mit einem flachen platzierten Schuss ins rechte Eck, Torhüter Hirzel überwinden konnte – obwohl dieser die Kugel beinahe noch gehalten hätte. Nun gab es kein Halten mehr auf der Leitawis. In den verbleibenden Minuten verteidigte man mit Mann und Maus um die Führung über die Zeit zu bringen. Und dann ertönte der Schlusspfiff. Grosser Jubel beim Heimteam, Enttäuschung bei den Residenzlern. Alles in allem war es ein verdienter Sieg der Eberle-Elf. Damit trifft der FC Triesenberg im Cupfinale am 13. Mai im Sportpark Eschen-Mauren auf den Superligist FC Vaduz!

Triesenberg I – Vaduz U23 1:0 n. V. (0:0)

Leitawis, 150 Zuschauer. SR: Adis Ponjevic.

Tor: 113. Julian Beck 1:0.

FC Triesenberg: Biedermann; N. Sprenger, P. Sprenger Cortese, Hilbe (46. N. Kindle); F. Eberle, Barandun (64. Hanselmann); S. Beck, J. Sprenger, D. Schädler; R. Schädler (74. J. Beck).

FC Vaduz U23: Hirzel; Ventura (94. Kaiser), Solinger, Foser (116. Bajralija), Kalberer; Sljivar; Bless, Kum, Hot (60. Ospelt), Baydar; Mutapcija.

Gelbe Karten: 40. Ventura (Foul), 91. Foser (Foul), 92. J. Beck (Foul), 119. Baydar, (Foul), 120. Ospelt (Foul)
 

 

2015 von B. Nutt (Kommentare: 0)